Sind Sie depressiv, weil Sie zu viel arbeiten?

Unabhängig davon, ob Sie an einer psychischen Erkrankung leiden oder einfach nur einen stressigen Job haben, gibt es Schritte, die Sie unternehmen können, um Depressionen zu überwinden. Es kann helfen, sich eine Auszeit von den Anforderungen Ihres Jobs zu nehmen und Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben zu ziehen. Sie können um eine Auszeit bitten oder eine Selbsthilfegruppe gründen. Sie können sich auch an eine Fachkraft für psychische Gesundheit wenden, die Ihnen hilft. Vielleicht können Sie einen neuen Freund finden oder einen Kollegen über Ihre Gefühle bei der Arbeit befragen.

Sie könnten an einer Depression leiden, wenn Sie einige der folgenden Symptome verspüren. Vielleicht haben Sie Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, oder Sie sind gegenüber anderen reizbar. Sie können auch körperliche Beschwerden wie Müdigkeit oder Schmerzen in der Brust haben. Sie können auch feststellen, dass Sie mit Ihrer Arbeit unzufrieden sind und sich nur schwer darauf konzentrieren können. Vielleicht fühlen Sie sich auch schuldig, weil Sie andere enttäuscht haben.

Sie können an einer arbeitsbedingten Depression leiden, wenn Sie Fristen versäumt haben oder sich nicht konzentrieren können. Möglicherweise haben Sie auch Schlafprobleme. Wenn Sie unter diesen Symptomen leiden, sollten Sie mit Ihrem Vorgesetzten oder der Personalabteilung über Ihre Situation sprechen.

Möglicherweise können Sie auch Hilfe von einem Employee Assistance Program erhalten. Diese Programme sind vertraulich und bieten Menschen, die unter Depressionen leiden, Beratung an. Sie sind in der Regel über die Sozialleistungen Ihres Arbeitgebers erhältlich. Sie können sich auch an Freunde und Verwandte wenden, um Unterstützung zu erhalten. Sie können eine Selbsthilfegruppe gründen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Ihre Erfahrungen teilen müssen.

Vielleicht können Sie arbeitsbedingte Depressionen überwinden, indem Sie tagsüber Pausen einplanen. Das kann Ihnen helfen, Ihre Stimmung zu verbessern und sich zu konzentrieren. Versuchen Sie es mit Meditation, Singen oder Musizieren. Sie können auch Yoga oder tiefes Atmen ausprobieren, um sich zu entspannen.

Wenn Sie an einer arbeitsbedingten Depression leiden, fällt es Ihnen vielleicht schwer, über Ihre Gefühle zu sprechen. Sie haben vielleicht das Gefühl, andere im Stich zu lassen, wenn Sie um eine Auszeit bitten oder einen Kollegen um Hilfe bitten. Dies ist jedoch nicht die beste Vorgehensweise. Es ist vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt, Ihren Job zu kündigen.

Depressionen können schwer zu bewältigen sein, deshalb ist es wichtig, sich professionelle Hilfe zu holen. Ein Besuch bei einer Fachkraft für psychische Gesundheit kann Ihnen helfen, einen für Sie geeigneten Behandlungsplan zu finden. Sie sollten niemals Ihre Medikamente absetzen, ohne vorher mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben.

Arbeitsbedingte Depressionen gibt es wirklich, und jeden Tag sind Millionen von Menschen davon betroffen. Sie werden vielleicht überrascht sein, wie viele Menschen mit dieser Art von Depression zu kämpfen haben. Es gibt viele verschiedene Faktoren, die zu Ihrer Depression beitragen können. Es kann schwierig sein, die Ursache Ihrer Depression zu erkennen, aber wenn Sie sich die Zeit nehmen, Hilfe zu suchen, können Sie Ihr Leben wieder in den Griff bekommen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie bei der Arbeit deprimiert sind, sollten Sie mit einem Freund, Kollegen oder Vorgesetzten sprechen. Vielleicht möchten Sie auch eine Selbsthilfegruppe aufsuchen, in der Sie andere Menschen treffen können, die ebenfalls unter Depressionen leiden. Diese Gruppen treffen sich in der Regel regelmäßig und bieten Ihnen einen sicheren Ort, um über Ihre Gefühle zu sprechen.

Scroll to Top
Scroll to Top